Den Qualitätskriterien des DHPV (Deutscher Hospiz- und PalliativVerband e.V.) der Hospiz LAG Nds. e.V. entsprechend ist unser Verein ein ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst (AHPD). Wir dokumentieren unsere Arbeit in einem EDV System (SINZ), und  evaluieren sie.


Im Rahmen der Palliativberatung durch die Koordinatorin werden folgende Aspekte betrachtet:


  • Die Behandlung des Patienten erfolgt in der Umgebung seiner Wahl ambulant oder stationär (zu Hause, Pflegeheim, Palliativstation, Hospiz).
  • Die physischen, psychischen, sozialen und spirituellen Bedürfnisse von Patienten, Angehörigen und Behandlungsteam werden beachtet (ganzheitlicher Ansatz).
  • Es gilt der Grundsatz „High person, low technology“, d. h. das Menschliche tritt in den Vordergrund, das medizinisch mit viel technischem Aufwand Machbare in den Hintergrund. Ziel der Therapie ist die Lebensqualität des Patienten.
  • Die individuelle Behandlung jedes Patienten erfolgt durch ein multidisziplinäres Team.
  • Offenheit und Wahrhaftigkeit sind Grundlage des Vertrauens-verhältnisses zwischen allen Beteiligten.
  • Die Symptomkontrolle (Schmerzen, Durst, Luftnot u. a. Symptome) erfolgt durch Spezialisten.
  • Fachliche Pflege erfolgt durch speziell geschulte Pflegekräfte
  • Ehrenamtliche werden in die Behandlung integriert
  • Das Behandlungsteam wird zentral koordiniert
  • Kontinuierliche Betreuung des Patienten und seiner Angehörigen dauert an bis zum Tod bzw. findet in der Trauerzeit statt
  • Bejahung des Lebens, Akzeptanz von Sterben und Tod als Teil des Lebens. Der Tod wird weder beschleunigt noch hinausgezögert. Aktive Sterbehilfe wird strikt abgelehnt